Sicherheits- und Hygienekonzepte

Wichtige Hinweise für Besucher und Besucherinnen

Generell gilt, dass Personen alle Räumlichkeiten des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried nicht betreten dürfen oder an einer Veranstaltung im Außenbereich nicht teilnehmen dürfen, wenn sie: 

  • in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen und wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind
    oder
  • Symptome eines Atemwegsinfekts, erhöhte Temperatur oder Geschmacks- oder Geruchsverlust aufweisen

 

Für den Besuch der Erlebnisausstellung MOOR EXTREM sowie für Veranstaltungen in Innenräumen gilt nach der Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16.08.2021:
•    Vorlage des Impfpasses oder einer Genesenenbescheinigung von immunisierten Personen
•    Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests einer öffentlichen Teststation (nicht älter als 24h) für nicht-immunisierte Personen. Ausgenommen sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
•    Die Besucherregistierung erfolgt mit der luca App oder mit einer handschriftlichen Liste zur Erfassung aller personenrelevanter Daten

 

Wir danken Ihnen für die Mithilfe zur Eindämmung des Corona-Virus.


Bitte informieren Sie sich über die Sicherheits- und Hygienekonzepte für die unterschiedlichen Bereiche des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried:
 

•    Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske oder FFP2-Maske)
•    Für Personen, die nicht im selben Hausstand leben, besteht die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern
•    Die Bezahlung per EC-Karte wird empfohlen
•    Bargeld wird nicht direkt angenommen, sondern über eine Ablageschale
•    Möglichkeiten zum Reinigen bzw. Desinfizieren der Hände sind gegeben 
•    Im Eingangsbereich befindet sich ein Hinweisschild zu den geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen
•    In der Wechselausstellung erfolgt eine Besucherlenkung durch eine auf dem Boden aufgeklebte Einwegführung 
•    Die Ausstellungsstücke in der Wechselausstellung dürfen nicht berührt werden


•    Vorlage des Impfpasses oder einer Genesenenbescheinigung von immunisierten Personen
•    Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests einer öffentlichen Teststation (nicht älter als 24h) für nicht-immunisierte Personen. Ausgenommen sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
•    Die Besucherregistierung erfolgt mit der luca App oder mit einer handschriftlichen Liste zur Erfassung aller personenrelevanter Daten    
•    Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske oder FFP2-Maske)
•    Für Personen, die nicht im selben Hausstand leben, besteht die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern
•    Es gibt eine Besucherlenkung durch eine auf dem Boden aufgeklebte Einwegführung
•    Vor dem Betreten der Ausstellung können sich die Besucher/innen die Hände desinfizieren
•    Besucher/innen erhalten beim Eintritt in die Ausstellung einen eigenen Kopfhörer mit Schutzhülle auf den Ohrmuscheln zur Nutzung des Audiosystems
•    Die Benutzung der Panels ist nur mit einem speziellen Touch-Pen erlaubt, den die Besucher/innen beim Eintritt erhalten
•    Im Ausstellungsbereich befinden sich Hinweisschilder zu den geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen
•    Der Ausstellungsraum wird regelmäßig stoßgelüftet


Für folgende Arten von Veranstaltungen gilt das vorliegende Sicherheits- und  Hygienekonzept:
•    Außenbereich: Führungen und Exkursionen im Wurzacher Ried und angrenzenden Naturräumen
•    Innenbereich: Vorträge, Seminare, Eröffnung von Wechselausstellungen o.ä. in den Gebäuden des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried

Veranstaltungen im Außenbereich:

  • Veranstaltungen finden mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 15 Personen statt.
  • Eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist bis auf weiteres nur mit Anmeldung möglich. Um die Nachverfolgung gewährleisten zu können, werden Teilnahmelisten geführt, die für 4 Wochen verschlossen im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried aufbewahrt und danach datenschutzkonform entsorgt werden.
  • An Orten, an denen der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann (z.B. enge Wegführung), müssen Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr eine Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske oder FFP2-Maske) tragen.

Veranstaltungen im Innenbereich:

•    Vorlage des Impfpasses oder einer Genesenenbescheinigung von immunisierten Personen
•    Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests einer öffentlichen Teststation (nicht älter als 24h) für nicht-immunisierte Personen. Ausgenommen sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
•    Eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist bis auf weiteres nur mit Anmeldung möglich. Um die Nachverfolgung gewährleisten zu können, werden Teilnahmelisten geführt, die für 4 Wochen verschlossen im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried aufbewahrt und danach datenschutzkonform entsorgt werden.
•    Es besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske oder FFP2-Maske)
•    Für Personen, die nicht im selben Hausstand leben, besteht die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern
•    Vor dem Betreten der Veranstaltung können sich die Besucher/innen die Hände desinfizieren
•    Die Vortragsräume werden regelmäßig stoßgelüftet


•    Alle im Rucksack enthaltenen Materialien, wie auch der Rucksack selbst, werden nach Rückgabe sorgfältig desinfiziert
•    Jeder Rucksack bleibt nach Rückgabe 2 Tage in Quarantäne, bevor er erneut herausgegeben wird
•    Die Handtücher und die Augenbinden aus dem Rucksack werden nach Rückgabe bei mind. 60 Grad gewaschen